HOF ZWISCHEN DEN KIRCHEN

Zusammen bilden St. Cäcilien und St. Peter die einzige erhaltene Doppelkirchenanlage einer Stiftskirche und einer Pfarrkirche in Köln. Der Hof zwischen den Kirchenbauten versetzt die Besucher in eine andere Zeit.

Wer den geschützt liegenden Raum zwischen der Kirche St. Cäcilien und der katholischen Pfarrgemeinde Sankt Peter betritt, fühlt sich in eine andere Zeit versetzt. Der Hofraum wird geprägt durch die historischen Fassaden der beiden Kirchenbauten.

Die Cäcilienkirche und die Kirche Sankt Peter bilden zusammen die einzige erhaltene Doppelkirchenanlage einer Stiftskirche und einer Pfarrkirche in Köln. Nach der Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden Ensembles aus Stifts- und Pfarrkirchen meist zerstört. Dabei blieben meist die Stiftskirchen erhalten, während die Pfarrkirchen abgebrochen wurden.

Seit 1982 wird die schützenswerte Doppelkirchenanlage im Kölner Denkmalschutzregister aufgeführt. An die zerstörten Bauwerke der ehemaligen Pfarrkirchen St. Christoph, St. Gereon, St. Brigidien, Groß St. Martin, St. Jakob und St. Georg erinnern heute nur noch die Straßennamen.


ZUGÄNGLICHKEIT
immer zugänglich